Coaching, Computing and Programming

Allgemeinen Geschäftsbedingung

Miete Software / Benutzung Internet-Datenabgleich

1. Allgemeines

Die Verträge der cak-sport & computermit ihren Kunden bestehen aus einem Vertragsdokument und diesen AGB. Das Vertragsdokument kann eine Auftragsbestätigung, ein Vertrag, schriftliche Bestellung (per Mail) oder Rechnung sein (nachfolgend Vertrag). Es enthält die kommerzielle und technische Beschreibung. Die AGB gelten auch für Folgeaufträge, ohne dass im Einzelfall immer darauf Bezug genommen werden muss.

Die AGB enthalten “Allgemeine Bestimmungen”, welche allgemein gelten, sowie besondere Bestimmungen für die einzelnen Vertragstypen.

2. Mietvertrag Software

2.1 Lizenzmiete

Der Kunde mietet die im Vertrag bezeichnete Software (Datenbank Appli-kation). In diesem Fall erhält der Kunde während der Dauer des Vertra-ges ein Gebrauchsrecht an den gemieteten Produkten. Dieses Recht ist auf die im Vertrag bezeichnete Anzahl Lizenzen beschränkt.

Nicht zulässig sind: der Gebrauch der Software auf mehr Arbeitsstatio-nen oder mobilen Zusatzgeräten als beim Erwerb der Lizenz angegeben, das Kopieren der Software, die Vermietung, Verleihe oder Weitergabe der Software an Dritte, die Bearbeitung, Änderung oder Erweiterung der Da-tenbank Anwendung sowie die Rückführung des Objektcodes in den Source Code.

2.2 Bezug der Lizenz

Der Kunde kann die Software per Internet über den Server der cak-sport & computer oder auf lokalen Computer benutzen.

2.3 Lizenzgebühren Der Kunde verpflichtet sich, die Entschädigung für die Lizenz-Miete ge-mäss Vertrag. Die Lizenzgebühren werden zum ersten Mal nach Bezug der Software in Rechnung gestellt. Die Fakturierung erfolgt jährlich im Voraus und ab Rechnungsdatum innert 30 Tagen zu bezahlen.

2.4 Vertragsdauer/Kündigungsfrist Mietverträge treten auf das im Vertrag genannte Datum in Kraft und ha-ben eine Mindestdauer von 36 Monaten. Anschliessend sind sie jeweils auf das Ende des Bestelldatums mit einer Frist von 3 Monaten schriftlich kündbar.

3. Internet-Datenabgleich

3.1 Speicherplatz nach Anzahl Adressen

Die cak-sport & computer stellt dem Kunden für den Datenaustausch ei-ne Plattform und Speicherplatz zur Verfügung, welche erlaubt, ihre eige-nen Daten unter den Anzahl gemieteten Lizenzen abzugleichen.

3.2 Gebühren für den Internetabgleich

Der Kunde bezahlt cak-sport & computer die im Vertrag bezeichnete pauschale Vergütung jährlich im Voraus. Die Überweisung erfolgt innert 30 Tagen ab Rechnungsdatum.

3.3 Vertragsdauer/Kündigungsfrist

Die Mindestdauer ist nach der Einrichtung der Kundendaten auf der Ab-gleichplattform 12 Monate. Anschliessend ist der Internet-Datenabgleich mit einer Frist von 3 Monaten auf das im Vertrag angegeben Datum jähr-lich schriftlich kündbar.

3.4 Datenverwaltung

Der Kunde ist Inhaber seiner Daten und ist für deren Richtigkeit sowie die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen verantwort-lich. Er verpflichtet sich, keine rechtswidrigen Inhalte zu verwalten.

3.5 Geheimhaltung

Die cak-sport & computer und der Kunde verpflichten sich gegenseitig zur Geheimhaltung aller Wahrnehmungen und Unterlagen, die zur ge-schäftlichen Geheimsphäre gehören. Diese Verpflichtung gilt nicht für In-formationen, die nachweislich öffentlich bekannt sind oder ohne Dazutun des Informationsempfängers öffentlich bekannt werden. Die Verpflich-tung zur Geheimhaltung besteht nach Beendigung des Vertragsverhält-nisses weiter.

3.6 Datensicherung

Von dem durch die cak-sport & computer zu Verfügung gestellte Daten-Speicherplatz wird täglich eine Datensicherung (Provider des Datenbank-Servers) erstellt. Bei Datenverlust der lokalen Daten durch Unsachgemäs-se Handhabung der Applikation, übernimmt die cak-sport & computer keine Verantwortung.

4. Wartungsvertrag Software

4.1 Vertragsgegenstand

Die cak-sport & computer erbringt die im Vertrag aufgeführten Wartungs-leistungen. Die Wartungsleistungen werden nachfolgend definiert und in Service Level Agreements (SLA) weiter spezifiziert.

4.2 Hotline

Die cak-sport & computer unterhält eine gebührenpflichtige Hotline, wel-che Supportanfragen beantwortet. Die Hotline ist nicht dazu bestimmt, einfache Benutzeranfragen zu bearbeiten, deren Beantwortung sich aus den Handbüchern ergeben würde oder die Benutzer auszubilden.

4.3 Fehlerbehebung

Auftretende Fehler oder Ergänzungen der Software werden durch die cak-sport & computer entsprechend ihrer Dringlichkeit behoben und fliessen direkt in den laufenden Betrieb (Internet) ein. Bei wesentlichen Betriebsstörungen hat der Kunde Anspruch auf eine individuelle Fehler-behebung – ausgeschlossen sind Strom- oder Internetausfälle. Hier kann in dringenden Fällen auf eine lokale Version kurzfristig ausgewichen werden. In allen übrigen Fällen erfolgt die Fehlerbehebung in der Regel mit dem nächsten Release.

4.4 Releases

Neue Releases der Software werden dem Kunden kostenlos zur Verfü-gung gestellt. Ein Release (Update) ist eine neue Fassung der Software oder ein Zusatzpaket (Patch, Bugfix, Hotfix) zur Software. Ein Release be-hebt Fehler, enthält technische Verbesserungen oder erweitert den Leis-tungsumfang der Software.

4.5 Lieferung von neuen Versionen

Eine Version (Upgrade) ist eine neue Fassung der Software, die im Gegen-satz zum Release gemäss Produktebeschreibung der cak-sport & compu-ter eine wesentliche Erweiterung der Funktionalität und/oder eine grund-legende technische Verbesserung enthält. Die cak-sport & computer kann den Erwerb von neuen Versionen kostenpflichtig machen.

4.6 Gewährleistung

Die cak-sport & computer erbringt die Wartungsleistungen mit der gehö-rigen Sorgfalt. Sie kann jedoch nicht garantieren, dass die Software un-unterbrochen und fehlerfrei eingesetzt werden kann.

5. Rechte an Software, Know-how und Verfahren

Ohne besondere Abrede darf der Kunde die überlassene Software, das Know-how, die Datenträger und die Dokumentationen im vorgesehenen Umfang selbst nutzen, nicht aber an Dritte weitergeben. Jedes Erweitern, Ändern oder Kopieren der Software durch den Kunden oder einen ande-ren Lieferanten benötigt die schriftliche Zustimmung der cak-sport & computer. Der Auftraggeber hat auf allen Modifikationen und Kopien sind die gleichen Schutzrechtsmerkmale wie auf dem Original anzubrin-gen. Sind Software, Unterlagen oder andere Arbeitsergebnisse speziell für den Kunden entwickelt worden und kann die cak-sport & computer notwendige Anpassungen nicht marktkonform ausführen, darf der Kunde zum Zweck der Wartung und Weiterentwicklung die notwendigen Unter-lagen und Source-Codes gegen eine angemessene Entschädigung von der cak-sport & computer anfordern. Das Eigentum an der Software und am Know-how sowie das Recht zur weiteren Verwendung bleibt in allen Fällen bei der cak-sport & computer oder seinen Lizenzgebern, auch wenn der Kunde Softwareprogramme oder Know-how-Aufzeichnungen nachträglich ändert.

6. Inkrafttretung

Ein Vertrag tritt zum Zeitpunkt der Bestellung in Kraft.

7. Verwendungszweck, Haftung

Einsatz der Produkte und deren Verwendung für einen bestimmten Zweck ist ausschliesslich Sache des Kunden und erfolgt auf dessen eige-ne Verantwortung. In keinem Fall haftet cak-sport & computer dem Kun-den oder Dritten gegenüber für Schäden, die sich direkt oder indirekt durch Gebrauch, allfällige Störungen oder Betriebsausfall usw. ergeben. Ausdrücklich Ausgeschlossen sind insbesondere auch jede Haftung für Folgeschäden wie entgangener Gewinn, nicht realisierte Einsparungen, Mehraufwendungen des Kunden, Ersatzansprüche Dritter oder Schäden an aufgezeichneten Daten. Dies gilt auch für Dienstleistungen. Die cak-sport & computer übernimmt ausserdem keine Haftung für schadens-verursachende Ereignisse, die im Bereich des jeweiligen Leistungsprovi-ders auftreten. Die cak-sport & computer haftet nicht für Daten, die auf seinem EDV-System gespeichert werden, sowie für Leistungseinschrän-kungen oder Leistungsausfälle, die auf höherer Gewalt oder auf Ereignis-sen beruhen, die ausserhalb des Verantwortungsbereiches von der cak-sport & computer liegen. Bei Ausfällen entsteht kein Anspruch auf Rück-vergütung. Eine Verpflichtung zur Datensicherung besteht nicht. Daten und Informationen dürfen weder gegen das Presserecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Markenrecht noch gegen weitere juristische Regelun-gen und Gesetze der Schweiz verstossen. Der Kunde ist verantwortlich, sich selbständig über die geltenden juristischen Regelungen und Geset-ze in Kenntnis zu setzten und diese einzuhalten. Des Weiteren, sind die guten Sitten einzuhalten und auf das allgemeine Anstandsempfinden Rücksicht zu nehmen, im Besonderen im Hinblick darauf, dass Webseiten weltweit erreichbar sind. Es sind z.B. keine Produkte mit politischem oder rassistischem Inhalt anzubieten und keine negativ vergleichende Wer-bung zu betreiben.

8. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Das Rechtsverhältnis untersteht schweizerischem Recht. Soweit die Ver-einbarungen keine besonderen Regeln enthalten, gelten die Bestimmun-gen über den Auftrag gemäss Art. 394 ff OR. Gerichtsstand ist der Sitz von der cak-sport & computer. Die cak-sport & computer darf jedoch auch das Gericht am Sitz des Kunden anrufen.

Flüh, Januar 2018